DEFR

Swiss Open Systems User Group

OBL 2017


ZH 06.04.2017: The Things Network – Ein globales Open Source Funk-Netzwerk für das Internet der Dinge

Wie sollen die Nodes des Internet der Dinge über weite Distanzen verbunden werden?

LoRaWAN (Long Range Wide Area Network) ist hierfür eine Lösung. Es ist ein offener Standard, der Nodes per Funk bis zu 10 km bei sehr geringem Stromverbrauch verbinden kann.

Unter optimalen Bedingungen kann z.B. ein Temperatursensor-Node mit der Ladung einer kleinen Batterie mehrere Jahre senden.

Da LoRaWAN auf lizenzfreien Frequenzbändern sendet, kann jedermann ein eigenes Netzwerk aufbauen. Deshalb entstand vor etwas weniger als zwei Jahren in Amsterdam die Idee des  "The Things Network" (TTN). Es ist ein offenes, kostenloses LoRaWAN-Netzwerk, das von einer Community gebaut und unterhalten wird.

Die TTN-Community in der Schweiz ist sehr aktiv. So stellt die Zürcher Community das grösste Netzwerk weltweit zur Verfügung, Bern ist an dritter Stelle.Im Kurzvortrag werden das Things Network, LoRaWAN und einige Anwendungsbeispiele genauer vorgestellt.

Das Referat wurde von Simon Gehren (LinkedIn) gehalten. Er ist Mitgründer und Vorstandsmitglied der Open Network Infrastructure Association, dem Trägerverein des Things Network in der Schweiz.

Die Folien

Letzte Änderung:  18.04.2017

/ch/open is Member of ICT Switzerland
Swiss Open Systems User Group • /ch/open • Postfach 2322 • 8033 Zürich • http://www.ch-open.ch