DEFR

Swiss Open Systems User Group

Stadt Bern stimmt für 843‘000 Franken Projekt zur technischen Prüfung einer Microsoft-Ablösung durch Open Source Software

MEDIENMITTEILUNG CH OPEN

Bern, 22. August 2016

Der Berner Stadtrat hat am vergangenen Donnerstag deutlich mit 49 zu 18 Stimmen einen Kredit von 843‘000 Franken zur Ausarbeitung einer Open Source Potenzialanalyse bewilligt. Zur Ablösung von Microsoft und anderer proprietärer Software wird nun für die Stadtverwaltung ein Open Source Client entwickelt und Knowhow zur Entkoppelung von Fachanwendungen aufgebaut. Der Verein CH Open begrüsst diesen Entscheid und stellt sich zur Verfügung, den mutigen Schritt fachlich zu unterstützen.

Wie die Stadt München vor über zehn Jahren eine Microsoft-Ablösung gestartet hat, wird nun auch in der Stadt Bern mit der Entwicklung eines Open Source Clients für die Stadtverwaltung begonnen. Das Stadtparlament hat mit der Unterstützung der Fraktionen GFL/EVP, SP, GB/JA (Grüne), BDP/CVP und AL/GPB-DA/PdA+ deutlich mit 49 gegen 18 Stimmen gegen die Fraktionen GLP, FDP und SVP einen Kredit in der Höhe von 843‘000 Franken für das Projekt „Potenzialanalyse Open Source Software“ gestimmt.
Damit führen die Informatikdienste der Stadt Bern mit externen Open Source Fachleuten dieses und nächstes Jahr mehrere Pilotprojekte durch, um die technische Machbarkeit eines Open Source Arbeitsplatzes zu prüfen. Es werden sowohl die Entkoppelung der Fachanwendungen von Microsoft Windows als auch technologische Anpassungen an diesen Anwendungen getestet. Gleichzeitig soll eine Open Source Virtualisierungs-Umgebung als Alternative zur bestehenden Citrix-Plattform für die Einbindung von bereits virtualisierten Anwendungen aufgebaut werden.
Der Open Source Förderverein CH Open ist sehr erfreut über das klare, politische Signal aus der Stadt Bern. Mit der Entwicklung eines Open Source Arbeitsplatzes kann der städtische Informatikdienst wichtiges Knowhow zur Senkung von Herstellerabhängigkeiten aufbauen. Zur Unterstützung dieses wichtigen Vorhabens stellt der Verein CH Open sein Netzwerk in die Open Source Communities und zu Open Source Dienstleistern gerne zur Verfügung.


Kontaktperson
Dr. Matthias Stürmer, Vorstandsmitglied CH Open und Stadtrat von Bern
matthias.stuermer(at)ch-open.ch, +41 76 368 81 65

Letzte Änderung:  27.10.2016

/ch/open is Member of ICT Switzerland
Swiss Open Systems User Group • /ch/open • Postfach 2322 • 8033 Zürich • http://www.ch-open.ch