Skip to content

Cloud Computing ohne Vendor Lock-In: Open Cloud Day 2015

Pressemitteilung
12.05.2015

12. Mai 2015

Der Open Cloud Day am Dienstag, 16. Juni 2015 in Bern ist der Begegnungsort für alle, die technisches Wissen von Cloud Computing haben. An einem einzigen Event können die relevanten Cloudstacks auf Business- und technischer Ebene erlebt werden. Mit einer eindrücklichen Palette von Workshops ist auch ein unmittelbares Arbeiten möglich.

Die Swiss Open Systems User Group /ch/open, das ICCLab der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, die Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit der Universität Bern, die Schweizer Informatik Gesellschaft SI und die Java User Group Schweiz führen am Dienstag, 16. Juni 2015 in Bern den vierten Schweizer Open Cloud Day durch. Zahlreiche prominente Redner aus dem In- und Ausland versprechen eine spannende und lehrreiche Veranstaltung. Bereits haben sich rund 100 Teilnehmende angemeldet.

Gemäss Dr. Matthias Günter, Präsident /ch/open, ist es für die Schweizer Wirtschaft wichtig, offene Clouds zu verstehen und anzuwenden. Die Schweiz könne mit ihrem stabilen wirtschaftlichen Umfeld und ihrer Lage der zentrale Cloud-Anbieter für hochwertige Dienste in ganz Europa werden. Mit Open Source Cloud Lösungen sei zudem garantiert, dass diese insbesondere ohne Vendor Lock-In einfach skalieren. Auch für Prof. Dr. Thomas Bohnert von der ZHAW ist der Open Cloud Day der zentrale Anlass in der Schweiz für Clouds: „Am Open Cloud Day zeigen sich die Trends, die in den nächsten fünf Jahren im Cloud-Umfeld relevant sind.“

Thomas Bahr von SUSE und Sandro Köchli von Adfinis SyGroup AG zeigen die Einführung von Infrastructure as a Service (IaaS) im Unternehmen. Die Evolution der Server aus Sicht des Benutzers wird von Viktor Petersson von CloudSigma gezeigt. Jens-Christian Fischer erläutert, wie Switch mit SWITCHengines eine Cloud für die Schweizer Universitäten aufgebaut hat. Und Dr. Sebastien Goasguen von Citrix erzählt, wie Docker die verschiedenen Stacks in Zukunft beeinflussen wird und Alain Sahli von mimacom demonstriert die Erstellung von Mikro-Services mit Spring Cloud.

Spannend sind auch neuste Entwicklung bei LibreOffice. Die Open Source Office Suite wird künftig auch als Cloud-Dienst zur Verfügung stehen. Erste Einblicke zu dieser vielversprechenden Entwicklung wird Michael Meeks von Collabora Productivity demonstrieren. Ausserdem zeigt Peter Ganten von Univention, wie mit der Open Cloud Alliance der zu Recht gefürchtete Vendor Lock-in reduziert werden kann. Payment Systeme für Clouds, Kostenmanagement, Servicedeployment, cdist, Slipstream sind weitere wichtige Stichworte an dieser Veranstaltung.

Speziell wird am Open Cloud Day ein ganztägiger Workshop durchgeführt, bei dem nach einheitlichem Muster der Aufbau einer Cloud mit OpenStack, Nebula und CloudStack nacheinander gezeigt wird. Die beiden anderen Workshops sind ein OpenShift Lab und der Aufbau einer privateCloud.
Die Veranstaltung vom Dienstag, 16. Juni 2015 ist daher auch Ort für das Networking von Fachleuten und Entscheidern, die mit Clouds zu tun haben. Adfinis SyGroup, Cloud Foundry Foundation, Switch, stepping stone GmbH, Puzzle ITC, Camptocamp, SUSE, Collabora Productivity und Swisscom unterstützen diese Veranstaltung.

Kontaktperson
Dr. Matthias Günter
matthias.guenter@ch-open.ch
+41 79 457 13 22

Posted in ,