Skip to content

Der Open Education Server als Alternative zu Google, Microsoft & Co

Pressemitteilung
17.10.2019
Bern

CH Open, die Forschungsstelle für digitale Nachhaltigkeit und weitere Partner präsentieren den Open Education Server für Schulen und andere Bildungsorganisationen. Der Open Education Server bietet eine kostenlose Grundinfrastruktur als Alternative zu den Angeboten gewinnorientierter Grosskonzerne. Als Pilotprojekt ist der Open Education Server auf Spenden angewiesen.

Tech-Konzerne wie Google, Microsoft und Apple stossen immer weiter in Schweizer Schulen vor. Dies stösst bei besorgten Eltern zu Unmut und Sorgen, insbesondere wenn es um die Wahrung der Privatsphäre und die Nutzung persönlicher Daten geht [0]. Als Alternative zu diesen Angeboten hat CH Open mit weiteren Partnern zusammen den Open Education Server lanciert.

Alternativen zu Dropbox, Office 365 und WhatsApp

Der Open Education Server umfasst ein kostenloses und digital nachhaltiges Angebot für Lehrpersonen
sowie ICT-Verantwortliche von Schulen und anderen Bildungsstellen für folgende Programme:

  • Nextcloud als Open Source Alternative zu Dropbox
  • LibreOffice Online als Open Source Alternative zu Microsoft Office 365
  • Nextcloud Talk als Open Source Alternative zu WhatsApp

Das Angebot wird als Pilotprojekt nach dem “Best Effort Prinzip” geleistet. Für den professionellenBetrieb sowie Services und Support stehen lokale professionelle IT-Dienstleister bereit. Diese garantieren bei Bedarf einen unterbruchsfreien Betrieb, hohe Datensicherheit und Unterstützung bei der Integration der Lösung in eine bestehende IT-Infrastruktur.

Einfacher und begleiteter Einstieg in die Open Source Welt

Der Open Source Förderverein CH Open ermöglicht damit Lehrpersonen und ICT-Verantwortlichen von Schulen einen einfachen Einstieg in die Open Source Welt. Nextcloud und LibreOffice Online adressieren die Grundbedürfnisse für die Dateiverwaltung und die Online-Zusammenarbeit. Weitere Open Source Lösungen (z.B. für Bildbearbeitung) könnten den Open Education Server in Zukunft ergänzen. Die Funktionen werden laufend verbessert und weiterentwickelt. Für den langfristigen Betrieb des Open Education Server ist CH Open auf Kooperationen oder Spenden angewiesen.
[0] https://www.derbund.ch/bern/eltern-fordern-schulverbot-fuer-google/story/11516303

Über CH Open

Der Verein CH Open fördert seit 1982 offene Systeme und Standards in der Schweizer ICT-Landschaft. Mit zahlreichen aktiven Arbeitsgruppen und Veranstaltungen informiert und vernetzt die CH Open Unternehmen, öffentliche Verwaltung, Bildungsinstitutionen und Einzelpersonen und setzt
sich politisch für mehr Offenheit und Nachhaltigkeit in der Informatik ein. CH Open hat rund 200 Einzelmitglieder, 54 Kollektivmitglieder (Firmen und Behörden) und 52 Sponsoren. Zahlreiche Kooperationen mit schweizerischen und ausländischen ICT-Verbänden, Communities sowie Hochschulen und Behörden tragen zur Umsetzung der Anliegen von CH Open auf allen Ebenen bei.
Weitere Informationen unter https://www.ch-open.ch/ueber-ch-open/.

Kontaktperson
Dr. Matthias Stürmer
Vizepräsident CH Open, Leiter der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit der Universität Bern
matthias.stuermer@ch-open.ch
https://www.ch-open.ch/

Posted in ,