Skip to content

ARCHIV: OBL 2016

  • 04.02.2016 in Zürich: Infrastructure as Code

Infrastructure as Code - die IT-Infrastruktur programmieren zu können eröffnet Unternehmen ein bislang ungeahntes Mass an Flexibilität. Das gilt nicht nur für die Bereitstellung der Services, sondern auch für Versionierung, Tests und Reproduktion.

Nach langen Jahren als Stabstelle und Technologie Vordenker bei diversen Firmen und der öffentlichen Verwaltung und Mitglied in diversen Expertenkommissionen widmet sich Marcel Bernet heute hauptsächlich der Beratung und Schulung.

Als ehemaliger CH Open Präsident und heutiges Ehrenmitglied entwickelt und fördert Marcel Open Source und setzt diese in seinen Projekten ein.
Die Folien


  • 23.02.2016 in Bern: Personalentwicklung in Unternehmen am Beispiel Ausbildungsplanung
    • Chancen und Herausforderungen der Personalentwicklung
    • Open Source Lernmanagementsystem ILIAS
    • Beispiel angewandte Ausbildungsplanung und Partnerzertifizierung im Unternehmen
    • Q & A

Der Referent Martin Studer

  • 2005 - heute: Mitglied der Geschäftsleitung studer + raimann ag
  • 2006 - 2011: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Supportstelle für ICT-gestützte Lehre iLUB, Universität Bern
  • 2004 - 2009: Spezialist Bereich E-Learning, Institut für Erziehungswissenschaft IfE, Universität Bern
  • 2004 - 2006: Informatiker, Universität Bern LLB / PHBern, Zentrum für Bildungsinformatik

Die Folien


  • 03.03.2016 in Zürich: Config-Management-Tools und Marktplätze: Evolution oder Revolution?

Config-Management-Tools (z.B. Puppet, Chef, Juju) und IaaS-Marktplätze (z.B. AWS, Azure) ermöglichen IT-Infrastrukturen immer effizienter und raffinierter zu managen. Laufend werden neue Tools und Features in diesem sehr kompetitiven Markt angeboten.

Der OBL gibt eine Übersicht der Tools und Möglichkeiten und gibt einen Ausblick, wie es mit Config-Management und Marktplätzen in nächster Zeit weiter geht.

Der Referent Michael P. Hofmann ist der Gründer von SiouxApp und 7iSolutions. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der Informationstechnologie und begann seine Karriere in einem globalen Finanzinstitut, wo er für zahlreiche IT-Projekte verantwortlich war. Anschliessend arbeitete er einige Jahre im Ausland in New York und Boston als global Project Director. Hofmann besitzt einen Master of Science des Massachusetts Institute of Technology/Sloan Business School, der ETH Zürich und der Universität St.Gallen.
Die Folien


  • 06.04.2016 in Bern: Infrastructure as Code

Infrastructure as Code - die IT-Infrastruktur programmieren zu können eröffnet Unternehmen ein bislang ungeahntes Mass an Flexibilität. Das gilt nicht nur für die Bereitstellung der Services, sondern auch für Versionierung, Tests und Reproduktion.

Nach langen Jahren als Stabstelle und Technologie Vordenker bei diversen Firmen und der öffentlichen Verwaltung und Mitglied in diversen Expertenkommissionen widmet sich der Referent Marcel Bernet heute hauptsächlich der Beratung und Schulung.

Als ehemaliger CH Open Präsident und heutiges Ehrenmitglied entwickelt und fördert er Open Source und setzt diese in seinen Projekten ein.

Die Folien


  • 19.05.2016 in Zürich: OSS Market - der Treffpunkt für Kunden und OSS Anbieter

CH Open lanciert mit dem Open Source Software Market (OSS Market) eine Plattform für Beratung, Entwicklung und Support zu Open Source Lösungen.

Open Source Gemeinschaftslösungen vereinen Unternehmen und Organisationen mit gleichen oder ähnlichen Bedürfnissen. Bis heute gibt es keine Plattform, wo sich potenzielle Auftraggeber finden und sich über Ihre Bedürfnisse austauschen und kompetente Dienstleister suchen können.

Der OSS Market schliesst diese Lücke und ergänzt die Website opensource.ch. Dort informiert Ch Open bereits heute über News und Events rund um das Thema Open Source und stellt zahlreiche Schweizer Open Source Anbieter und deren Projekte vor.

Am OBL stellt der Referent Mark Waber den OSS Market vor und diskutiert anschliessend mit den Teilnehmenden über dessen Einsatz, Nutzen und Wirkung für die Community.

Mark Waber war von März 2012 bis März 2016 im Vorstand von CH Open und verantwortete den Aufbau des OSS Markets. In seiner beruflichen Tätigkeit ist er als CEO von Puzzle ITC, einem Schweizer Open Source Dienstleister, tätig.

Die Folien


  • 21.09.2016 und 06.10.2016 in Zürich und Bern: Audience Response Systems. Hype oder Flop? Ein Echtzeit-Erlebnis MIT dem OS-basierten LiveVoting

Stellen Sie sich vor...
Sie halten Ihren ersten Keynote Speech an einer renommierten Fachkonferenz. Sie sind gut vorbereitet und optimistisch. Leider verläuft es nicht wie erwünscht. Während dem Referat verlassen etliche Zuhörer den Saal Richtung Apérobuffet oder widmen sich ihrem Handy.

Unangenehm. Hätte sich das verhindern lassen? Ja, vielleicht, durch aktives Involvieren der Anwesenden.

Involvieren der Teilnehmenden mittels ARS
Audience Response Systems (ARS) sind interaktive Lernwerkzeuge, die zur Erhöhung der Interaktion zwischen Zuhörerschaft und Referenten in Lehr- und Vortragssituationen beitragen. Gemeinhin als „Clicker“ bezeichnet, erfreuen sich moderne, webbasierte Software- oder Cloud-Lösungen heute an Hochschulen, Konferenzen und Unternehmen zunehmender Beliebtheit.
Dozierende involvieren Studierende mit Echtzeit-Umfragen in die Seminare. Referenten führen gezielter durch Workshops. Der direkte Nutzen; via Smartphone beteiligen sich passive Zuhörende aktiv am Geschehen, denn ihre Meinung wird gefragt.

OS ARS „ILIAS LiveVoting“ für Vorlesung und öffentliche Veranstaltungen
Was ARS wirklich taugen, und wie das Open Source ARS „ILIAS LiveVoting wollen wir am OBL gemeinsam herausfinden. Die Teilnehmenden werden via ARS involviert und diskutieren u.a.

  • Echtzeit Abstimmungen: Chancen und Herausforderungen aus Sicht des Referenten
  • Aktive Einbindung von Meinungen der Kursteilnehmenden
  • Datenerfassung und -analyse
  • Einbezug der Resultate und Statistiken in Unterricht und Nachbereitungsunterlagen

Link: https://studer-raimann.ch/produkte/ilias-plugins/

Aktuell als Leiterin Marketing, Sales und Key Account Management bei studer + raimann ag u.a. für Öffentlichkeitsarbeit zuständig, geht die Referentin Anna Kaempfer nebenamtlich weiteren unternehmerischen Aktivitäten nach (z.B. Projekte mit China-Bezug). Zuvor hatte die Referentin verschieden Funktionen in Privatwirtschaft, Bundesverwaltung und im akademischen Umfeld inne. Neben verschiedenen Auslandreisen verbrachte Anna Kaempfer mehrere Jahre als Lektorin an ausländischen Universitäten und Weiterbildungsinstituten. Mehr Bio: https://www.xing.com/profile/Anna_Kaempfer3


  • 18.10.2016 und 03.11.2016 in Zürich und Bern: Professionelle Web Analytics ohne Google Analytics

Seit Jahren ist Google Analytics der De-Facto Standard im Web Analytics Umfeld. Es gibt viele gute Gründe, weshalb man dieses nicht verwenden darf, oder will, deshalb stellen wir mit Piwik eine Open Source Alternative mit vielen Features vor. Wir nutzen Piwik seit mehreren Jahren sowohl im öffentlichen (Bundesämter, Kantone) als auch privaten Umfeld, und geben einen Überblick über mögliche Einsatzszenarien.

Das Referat wird von Andri Steiner von snowflake gehalten.

Die Folien


  • 10.11.2016 in Bern: Bundrupal: an opensource drupal theme for the swiss confederation

Drupal ist eines der weitverbreitetsten Open Source Content Management Systeme. Mit dem grossen Entwicklungsschritt der neuen Version 8 positioniert sich Drupal noch stärker als umfassendes Web-Framework und ist dank der über 10’000 frei verfügbaren Module noch flexibler.

Mit dieser Initiative von Liip gewinnt die Bundesverwaltung weitere Flexibilität in der weiteren Entwicklung ihrer Webpräsenzen und Onlinedienste. Durch die Verwendung des frei verfügbaren Starterkits können der Bund und seine Partneragenturen die Entwicklungszeit neuer Websites drastisch verkürzen - und die Mittel dort einsetzen, wo echter Mehrwert geschaffen wird.

Liip glaubt an Open Source und setzt sich für die Verbreitung von Open Source im öffentlichen Sektor ein — seit kurzem auch mit einem grossen neuen Standort in Bern.

Mit der Veröffentlichung des Starterkits lädt Liip die Schweizer Drupal Community und weiteren Agenturen zur Zusammenarbeit ein. Das Starterkit ist auf Github zugänglich und kann von allen Bundesämtern und Agenturen frei verwendet werden.

Das Referat wird von Yves Bertrand von Liip AG gehalten.

Die Folien